Veröffentlicht am

Schallschutz bei Treppen

Treppen richtig vor Schallübertragung schützenWer eine Treppe aus Holz, Glas oder Metall hat, weiß wie enorm wichtig ein Schallschutz für die Treppe sein kann. Störender Lärm, wenn die Kiuder wieder einmal die Treppe runtergestapft kommen oder unbedingt ein Wettrennen nach oben veranstalten wollen. Doch wie verhindert man nun diesen vermeintlichen Krach, insbesondere bei Holztreppen? Neben dem effektiven Schallschutz spielt auch Sicherheit eine große Rolle. Es gibt viele effiziente Maßnahmen, mit denen sich seine Schallausbreitung reduzieren oder gar vermeiden lässt. Das wichtigste ist aber immer, eine strenge schalltechnische Entkoppelung von Treppe und Dingen, die auf die Umliegenden Flächen Schall übertragen können. Meist wird dies durch Ein- oder Mehrwandige Trennwände erreicht um den Trittschallpegel massiv zu senken. In mehrstöckigen Häusern ist in Deutschland sogar der Trittschallschutz in der DIN 4109 geregelt, welche besagt, wie mit dem Lärm in Treppenhäusern umzugehen ist.

 

Beachten Sie also von vornherein, dass die Treppen nicht mit den Wänden verbunden sind. In vielen Hausbauverträgen steht lediglich "Trittschalldämmung nach Norm". Diese ist in der Regel nicht ausreichend und man sollte tunlichst vermeiden, nur sich eine Trittschalldämmung nach Norm verkaufen zu lassen. Für den Schallschutz bei Treppen gibt es Fachleute, welche Sie nicht nur gerne beraten, sondern auch ein umfangreiches Trittschallschutzprotokoll anfertigen. Optimale Trittschalldämmung erreicht man unter 37 Dezibel. Auch bei der Trittschalldämmung gibt es, wie bei den Kühlschränken ein A+. A+ wird aber nur bei unter 29 Dezibel erreicht.

Jetzt Schallschutz bei Amazon kaufen: